Oliver Rau

Oliver Rau – Violine,

wurde 1994 in Pinneberg geboren und erhielt er seinen ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren. Von 2010 bis 2014 war er Jungstudent an der HfMT Hamburg bei Prof. Christoph Schickedanz. Dort absolvierte er 2018 seinen Bachelor und setzte sein Studium am Mozarteum in Salzburg in der Klasse von Prof. Lily Francis fort. Nach seinem Master studiert er nun bei Prof. Rainer Schmidt in Salzburg und erhält regelmäßig Unterricht bei Prof. Maxim Vengerov.

Oliver Rau gab sein Debut als Solist mit Orchester im Alter von 14 Jahren und musiziert seitdem im In- und Ausland in bedeutenden Konzerthäusern mit Klangkörpern wie dem Danube Symphony Orchestra oder dem Brunensis Virtuosi Orchestra unter international bekannten Dirigenten wie u.a. Uriel Segal und András Déak. Er erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen, wie u.a. den 1. Preis beim International Danube Concerto Violin Competition 2016 in Budapest, mehrmals den 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und einen Sonderpreis beim renommierten „International Postacchini Competition“.

Künstlerische Anregungen erhielt er von Donald Weilerstein, Pierre Amoyal, Zakhar Bron und Vadim Repin. Zu seinen Musizierpartnern gehören Vilde Frang und Benjamin Schmid. Oliver Rau war mehrfacher Stipendiat der Marie-Luise-Imbusch-Stiftung sowie der SINFONIMA-Stiftung, die ihm eine Violine von Nicolas Lupot zur Verfügung stellte.