Benedikt Loos

Benedikt Loos – Violoncello
wurde 1994 in Starnberg geboren. Er erhielt seinen ersten Cellounterricht bei Meinhard Holler in Buchloe und wechselte schon früh zum stellvertretenden Solocellisten der Münchner Philharmoniker Prof. Stephan Haack.
Nach seinem Abitur 2012 durchlief er mehrere Auslandsaufenthalte, darunter drei Wochen Ghana und sechs Monate Kanada (work&travel). Seit 2014 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in der Klasse von Prof. Sebastian Klinger.
Weitere musikalische Impulse holte er sich auf Meisterkursen bei Wolfgang Boettcher und Wolfgang Emanuel Schmidt sowie bei Kammermusikfestivals mit Natalia Prischepenko und Diemut Poppen. Im Juni 2018 machte er seinen Bachelor und wurde im gleichen Monat mit dem 1. Preis des Elise-Meyer-Wettbewerbs ausgezeichnet. Benedikt Loos ist Stipendiat der Live Music Now-Förderung und der Franz Wirth-Gedächtnis-Stiftung.