Petr Popelka

Petr Popelka – Dirigat

begann seine musikalische Ausbildung in seiner Heimatstadt Prag und studierte im Anschluss Kontrabass an der Musikhochschule Freiburg. Seit 2010 ist er Stellvertretender Solokontrabassist der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Vor Kurzem gab er sein Debut als Dirigent mit dem Orchester des Osloer Opernhauses, beim Danish National Symphony Orchestra und an der Staatsoper Budapest.

Popelka ist Gewinner des Neeme-Järvi-Preises der Gstaad Menuhin Festival Academy 2017 und war 2018 Semifinalist des Nikolai-Malko Dirigierwettbewerbs in Kopenhagen.

Er ist auch als Komponist tätig und war 2015 Composer in Residence beim PODIUM Festival Mödling, wo er die Uraufführung seines Auftragswerkes „Labyrinth des Herzens“ leitete.